powered by ciconia Marktplatz
Regional einkaufen

Wochenmarkt in Frankfurt: Über Marktfee App bestellen, von Sachen auf Rädern bringen lassen

Veröffentlicht am:
Mar 23, 2021

Klimafreundlicher Lieferservice von Erzeugern an der Konstablerwache

Frankfurt am Main, 15. März 2021 – Ab sofort können viele Frankfurter*innen frische Lebensmittel von Erzeugern des Wochenmarktes an der Konstablerwache über die Marktfee.app online bestellen. Die Auslieferung übernimmt „Sachen auf Rädern“ am jeweiligen Markttag mit Lastenrädern im Umkreis von drei bis vier Kilometern. Bestellt werden können zum Start: Obst, Gemüse und verzehrfertige Salate der Familie Funk, Äpfel, Säfte, Apfelwein und Hessen-Tappas der Familie Stranz, Fleisch und Wurst der Landmetzgerei Kaufmann, alles rund um Honig von Julius Schiesser und Kartoffeln von Bauer Rück. www.erzeugermarkt-konstablerwache.de 

 

Auf Initiative des Frankfurter Marktverein e.V. geht der Testlauf von Ostern 2020 nach einem Jahr nun in ein Pilotprojekt über. Die beteiligten regionalen Erzeuger*innen sind hoch motiviert und lernen zum Teil erstmalig digitale Wege zu nutzen. Sie sind damit Vorreiter zeitgemäßer (moderner) regionaler Verkaufs- und Kundenangebote in Frankfurt am Main.

 

Für Menschen in der „City“ Frankfurt am Main ist es eine weitere Chance, nachhaltige Lebensmittelversorgung und kleine Betriebe der Region zu unterstützen. Das wirkt sich positiv auf die eigene Lebensqualität aus und auf unsere Umwelt. Einkaufen bei regionalen Anbietern bedeutet auch: der CO2- Ausstoß kann enorm verringert werden, durch kürzere Transportwege und eine effiziente Lieferkette.

 

Wer bis Dienstag über die App bestellt, bekommt bis Donnerstag seine Lebensmittel vom regionalen Erzeuger; gleiches gilt für eine Bestellung bis Donnerstag für die Auslieferung am darauffolgenden Samstag. Alternativ können Frankfurter*innen auch vor 11 Uhr auf dem Wochenmarkt an der Konstablerwache bei teilnehmenden Betrieben einkaufen und nach Hause liefern lassen. Die Vorbestellungen unterstützen regionale Anbieter, besser zu planen und nötige Produktmengen besser abzuschätzen. Die Lieferkosten pro Bestellung beim Erzeuger sind zurzeit auf zwei Euro eingestellt.

Hintergrund:

Seit März 2020 ist vieles anders, was die Betroffenheiten der regionalen Bauern und Winzer angeht. Insbesondere diejenigen Direktvermarkter, die durch ihre eigenen verarbeiteten Rohwaren auf Märkten ihr Einkommen hatten, haben bis zu 90 Prozent Einbußen und mussten viele Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Andere Bauern wachsen seit der Pandemie und den Restriktionen dermaßen, dass sie wiederum neue Mitarbeiter einstellen. Beide Seiten könnten sich einen Lastenrad-Lieferservice inkl. digitaler Bestellmöglichkeiten als ergänzenden Service und Einnahme gut vorstellen. Gedacht, organisiert, getan!

Zu Beginn sind fünf Erzeuger dabei, Bio-Winzer Martin Metzler kommt im April dazu und weitere Erzeuger machen vielleicht auch bald mit.

 

Zum Ende der Testphase im Frühling 2020 bedankten sich die teilnehmenden Betriebe des Erzeugermarktes mit einer Lieferung an die Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.

 

Denn die Förderung ‚Bürgerengagement für den Klimaschutz’ des Energiereferates unterstützte die Umsetzung durch anteilige Übernahme der Sachkosten. „Genau für solche guten Ideen haben wir die Förderrichtlinie für unsere Stadt und Bürger*innen“, erläuterte Rosemarie Heilig damals. „Regionale, saisonale Lebensmittel wie sie auf dem Erzeugermarkt angeboten werden, sind gut für das Klima. Wenn wir sie dann auch noch klimafreundlich ausliefern an Menschen, die aktuell das Haus nicht verlassen können, so haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und sogar noch die lokalen Anbieter unterstützt“.

www.Erzeugermarkt-Konstablerwache.de

www.marktfee.app und www.sar-ffm.de

Mehr zum Thema
Regional einkaufen